Eingestellt: Zur allfälligen Verwendung

Was macht man, wenn eine Kirche ihren Betrieb einstellt – nicht länger benötigt wird? Kann man Kircheninventar auch wo einstellen, bis man es wieder hervorholt?
Installation der Evang. Michaelskirche aus Gratkorn in der Christuskirche Kapfenberg.

Die Evangelische Michaelskirche in Gratkorn (Pfarrgemeinde Peggau) wird im Jahr 2017 verkauft. Schon seit geraumer Zeit wurde sie nur sporadisch genutzt und besucht. Auch die Evangelische Christuskirche in Kapfenberg erlebt nicht mehr die intensive Nutzung wie kurz nach ihrer Errichtung. Zwar wird ihr Betrieb nicht eingestellt, aber in ihr wird für einen neuen Betrieb etwas eingestellt – Die Prinzipalia und das Gestühl aus Gratkorn werden in der Christuskirche eine neue Nutzung erfahren. Dass ganz nebenbei zwei der herausragendsten Altarkunstwerke protestantischer Provinienz des 20. Jahrhunderts nebeneinander zu besichtigen sein werden, sei noch hervorgehoben: Josef Pillhofers „Auferstandener“ (Kapfenberg) und Erich Unterwegers Kreuzigungsgruppe (1960, derzeit Gratkorn bzw. Landesmuseum)

Kommentare sind geschlossen